♥ Mein Leben nach der Krankheit
Nach meiner Krankheit bin ich im Januar 2010 erstmal in die Familienreha nach Bad Oexen gefahren. Ich habe dort die Krankheit versucht zu verarbeiten, bin schwimmen gegangen und hatte natürlich Physiotherapie. Die Zeit dort war sehr schön. Nach 4 Wochen bekamen wir eine 2 Wöchige Verlängerung. Leider bekam ich in der 5. Woche einen Achillessehnenanriss und musste wieder nach Hause fahren. Ein Paar Tage nachdem ich dann Zuhause war, ging ich stationär ins Krankenhaus, weil die Schmerzen ziemlich schlimm waren. Nach dem stationären Aufenthalt durfte ich nach über einem Jahr endlich wieder zur Schule. Anfangs hatte ich ziehmlich Schwierigkeiten, wieder hinein zu kommen, aber im 10. Schuljahr wurde es dann besser. Juli 2010 hatte ich dann eine Tibiakopffraktur, und das nur, weil ich mein Bein ein bisschen verdreht habe. Dort stellte sich dann heraus, dass ich Osteoporose habe. Im Sommer 2011 habe ich dann die Realschule mit Qualifikation abgeschlossen. In den Sommerferien ging es dann mit meiner Freundin Sandra, aus der Familienreha, in eine Jugendreha, wiedereinmal nach Bad Oexen. Dort war es ebenfalls sehr schön. Unsere Gruppe dort war echt super!
Hier ist ein Gemälde, was unsere Gruppe erstellt hat:




Nunja, vor der Reha hatte ich schon Schmerzen im Bein, die aber während der Reha blieben.
Ende des Jahres schlug Münster vor, eine Schmerztherapie zu machen, da das Entzündungsrisiko bei einer OP viel zu hoch ist. Ich ging dann Anfang 2012 für 2 Wochen in die Schmerztherapie.
Seitdem nehme ich Oxycodon ein und die Schmerzen sind immernoch vorhanden.
Ich gehe 2 Mal die Woche zur Physiotherapie, und alle 2-4 Wochen in die Onkologische Ambulanz.
Es werden regelmäßig ein Lungen CT und Röntgenbilder von der Prothese angefertigt, und zu gucken, ob vielleicht ein Rezidiv vorliegt.
Alle 4 Wochen bekomme ich eine Infusion gegen Osteoporose.
Vor kurzem war ich wieder in Münster Münster (15.6.12) und es wurde beschlossen dass ich eine Schmerzpumpe bekommen soll. Wenn das Ergebnis aber nicht zufriedenstellend ist, will mein Operateur nochmal an das Bein gehen. Er möchte dann entweder die Prothese verkürzen oder ganz rausnehmen, was zur Folge hat, dass ich das Bein zwar noch habe, aber nicht mehr benutzen kann. Nunja, der neuste Stand ist, dass ich keine Schmerzpumpe bekommen habe, da sie für mich nichts bringen würde. Ich ging noch einmal in die Schmerzklinik (wie auch in der Chronologie aufgeführt) und wurde dann in den 2 Wochen auf Palexia eingestellt. Davon bekam ich aber Kopfschmerzen und ich wurde am 26.7.12 auf Lyrica und Oxycodon umgestellt. Dies wird jetzt langsam gesteigert.     

Mein Bein läuft inzwischen blau an wenn ich sitze. Dadurch fängt mein Fuß dann an zu schmerzen.
Nun ist es so weit, mein operateur operiert! Er plant nun die Op, und dann bekomme ich den Termin.
Ich hoffe es dauert nicht allzu lange ..


Am 12.11.12 wurde ich dann endlich operiert. Die Prothese wurde ausgetauscht, da sie nicht mehr inordnung war.
Ich musste dieses Mal nur 2 statt 6 Wochen liegen, und das hat mich sehr gefreut!
Leider ist die Blauverfärbung geblieben, was aber an der großen Operation liegt. Man kann also nicht viel machen.
Inzwischen übe ich das laufen mit einer Stütze. Ich brauche kaum Schmerzmittel und bin sehr glücklich!
Die Infekte sind weiterhin da, aber man kann ja nicht alles haben

29.04.14:

Leider sind die Schmerzen wieder da. Ende Mai habe ich diesbezüglich ein Gespräch in Münster.
Allerdings gibt es auch gute Nachrichten:
Ich habe einen Platz für die Erzieherausbildung

27.06.14
Ich soll jetzt wieder Morphium nehmen. Außerdem habe ich schon
seit 3 Wochen Temperatur und
erhöhte Entzündungswerte.
Am Mittwoch (02.07.14) starten dann Untersuchungen diesbezüglich, da es ja von der Prothese kommen kann. Heute war auch mein letzter Tag im FSJ. Jetzt sind erstmal Sommerferien
   

 
Besucherzahlen *-*
 
Counterservice
Werbung
 
"
Information
 
Dies ist eine Seite über mich und
meine Krankheit.
Über einen Eintrag im Gästebuch
würde ich mich sehr freuen,
da es mich Mut gekostet hat die
ganze Zeit der Krankheit noch einmal
zu "durchleben".

Liebe Grüße,

Nina
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=